Jenő Takács

From Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to: navigation, search
Jenő Takács-memorial in Siegendorf.
Jenő Takács-grave in Siegendorf.

Jenő Takács (Hungarian pronunciation: [ˈjɛnø ˈtɒkaːtʃ]) (September 25, 1902 – November 14, 2005) was an Austrian composer of Hungarian extraction.

Life and work[edit]

Born in Cinfalva, Hungary, he studied at the Academy of Music and Performing Arts in Vienna with Joseph Marx in composition and Paul Weingarten in piano until 1926 at the University of Vienna with Hans Gál counterpoint and Guido Adler music science. Since 1920, he had already undertaken tours through Germany, Hungary and Yugoslavia. In 1926 he made acquaintance with Béla Bartók; from which a lively contact arose until Bartók's emigration to the United States in 1940. He was a professor of piano at the conservatory of Cairo, Egypt from 1927 to 1932, where he made Arab and Egyptian Music the subject of his research. He knew Egon Wellesz, Curt Sachs, Erich Moritz von Hornbostel and Paul Hindemith.

In the years 1932 to 1934 he was a professor of piano and composition at the University of the Philippines, Conservatory of Music. He gave concerts in Japan, China and Hong Kong. Due to a new professorship in piano at the conservatory in Cairo in 1938, he made his first trip to the United States. In 1939, he moved to Sopron in Hungary, however the Nazi authorities made his life difficult. In the years 1942 to 1948, he was director of the Conservatory in Pécs, Hungary. In 1943, he married Eva Pasteiner. At that time, he learned from Zoltán Kodály, Ernö Dohnányi, Rudolf Maros, Sándor Weöres, Fencers Csorba, Zoltan Jékely, József Soproni, Sándor Szokolay, Darius Milhaud and Yehudi Menuhin. From 1948 to 1949, he left then the communist-ruled Hungary and settled down in Grundlsee after stays in Austria, Switzerland and Italy. In the years 1949 to 1952, he conducted concert tours in Europe and America and was visiting professor at the conservatories of Geneva and Lausanne. In addition, he was professor of piano and composition at the Cincinnati Conservatory of Music, Ohio.

In 1970, after his retirement in Cincinnati, he moved back to Siegendorf, where he remained until his death. On the occasion of his 100th birthday his works were performed in about 200 concerts.

He was a significant composer for Austria, having been compared in importance to Joseph Haydn and Franz Liszt.

He died in Eisenstadt in 2005 at the age of 103.

Awards[edit]

List of works[edit]

(incomplete, taken from the German page)

Piano or solo piano works[edit]

  • Spanische Eseltreiber Spanish Donkey Rider
  • Humoreske für Klavier op. 1 (1918/28) siehe Werkliste Doblinger
  • Sonatine für Klavier op. 2 (1920/23) siehe Werkliste Doblinger
  • Sonate für Violine und Klavier op. 6 (1922) siehe Werkliste Doblinger
  • Drei Bagatellen "Rhapsodietta" für Klavier op. 10 (datiert 1927)
  • Suite Arabe op. 15 für zwei Klaviere (1929)
  • Von fremden Ländern und Menschen 20 Stücke für Klavier op. 37
  • Konzert für Klavier und Orchester op. 38 (1933/34)
  • Napolitana, Tanzszenen für Klavier op. 46 (1942)
  • Kleine Sonate für Klavier op. 51 (1943/44)
  • Toccata für Klavier op. 54 (1945)
  • Toccata und Fuge op. 56 für Klavier für linke Hand
  • Knusperhäuschen. Tanzszene für Klavier zu vier Händen und Schlagzeug ad lib. op. 56 (1952)
  • Partita für Klavier op. 58 (1954)
  • Allerlei für kleine Finger op. 63 (?) 24 leichte Stücke für Klavier
  • Für mich/ For me. Kleine Vortragsstücke für Klavier op. 76 (1963)
  • Sons et Silences für Klavier op. 78 (1963/64)
  • Wenn der Frosch auf Reisen geht, 6 Stücke für Klavier ohne-opus Zahl (1971)
  • Klänge und Farben / Sounds and Colours für Klavier op. 95 (1973/74)
  • Le Tombeau de Franz Liszt für Klavier op. 100 (1975)
  • 4X4 Klavierstücke zu 4 Händen op. 106 (1979/80)
  • Von Nah und Fern, 21 leichte Stücke für Klavier op. 111 (1983)
  • Neues für Dich für Klavier op. 116 (?)
  • Konzertetüde (Toccata Nr. 2) für Klavier op. 120 (1988)
  • Drei Minuten für Klavier op. 123 (1997)
  • nach JTVAC0Verzeichnis

Musica Biologica[edit]

  • Dialoge nach Vogelstimmen für Flöte solo ohne opus-Zahl (1981/82)
  • Musica Biologica "Vogelstimmen in der Klaviermusik" bearb. für Klavier (1986)

Chamber Music Works[edit]

  • Trio-Rhapsodie für Violine, Violoncello und Klavier op.11 (datiert 1926)
  • Goumbrie für Violine und Klavier op. 20 (1931)
  • Kleine Musik für 2 Sopran- und Tenorblockflöte op. 30 (?)
  • Rhapsodie (ungarische Weisen) für Violine und Klavier op. 49 (1941)
  • Acht kleine Stücke für Violine und Klavier op. 50 (1949/50)
  • Sonata für Posaune oder Bariton und Klavier op. 59 (1946/47)
  • Divertimento für Flöte oder Violine und Gitarre op. 61 (1954)
  • Meditation und Reigen für Gitarre op. 64 (1955/80)
  • Sonata Concertante für Violine und Klavier op. 65 (1956)
  • Sonata Missoulana für Oboe oder Fagott und Klavier op. 66 (1958)
  • Meditation und Reigen für Oboe oder Fagott, Streichorchester und Harfe ad lib. op. 66a (1958)
  • Sonata breve für Trompete und Klavier op. 67 (1958)
  • Eine kleine Tafelmusik. Divertimento für Bläserquintett op. 74 (1961/1962)
  • Dialoge für Violine und Gitarre op. 77 (1963)
  • Sonata Capricciosa für Tuba und Klavier op. 81 (1965)
  • Essays in Sound für Klarinette und Klavier op. 84 (1967)
  • The Songs of Silence, Ballett in einem Bild für Klarinette, Klavier und Schlagwerk op. 85 (1967)
  • Homage to Pan. Zwei Stücke für 4 Klarinetten in B op. 87 (1968)
  • Two Fantastics für Alt-Saxophon und Klavier op. 88 (1969)
  • Fantastic I für Klarinette in A und Klavier (aus: Two Fantastics) op. 88a (1969–1974)
  • Späte Gedanken für Violine und Gitarre op. 90 (1969)
  • Musica Reservata für Kontrabass und Klavier op. 91 (1969)
  • Serenade nach Altgrazer Kontratänzen für Bläserquintett op. 83a (1973)
  • Tagebuch-Fragmente für zwei Klaviere und Schlagwerk op. 93 (1972)
  • Monolog für Violoncello op. 94 (1973/74)
  • Oktett op. 96 (1974/75)
  • Klarinetten-Studio. Zwölf Stücke für Klarinette in B und Klavier op. 97 (1976)
  • Trompeten-Studio I. 16 Stücke für 2-3 Trompeten in C od. B op. 98 (1976/77)
  • Trompeten-Studio II. Zwölf Stücke für Trompete und Klavier op. 99 (1975/76)
  • Fünf Bagatellen für zehn Bläser op. 102 (1977)
  • Tiberika, 8 Duos für 2 Violinen op. 103 (1977)
  • Quodlibet für Kontrafagott oder Fagott und Klavier op. 104 (1978)
  • Ganz leichte (und nicht so leichte) Stücke für sopran- oder Altblockflöte (Querflöte) und Gitarre op. 105 (1979)
  • Variationen über ein Thema von Paisiello für Flöte und Violine op. 107 (1980)
  • Changing Moods / Wechselnde Launen für Flöte, Posaune (Fagott) und Klavier op. 110 (1982/83)
  • Drifting Leaves (Verwehte Blätter) für Flöte, Viola, und Gitarre op. 113 (1983)
  • Musik für sechs Bläser und Klavier op. 114 (1984)
  • Altungarische Hofballmusik für Kontrabass und Klavier op. 115 (1984/85)
  • Frühlingsmusik für Flöte (Altblockflöte), Violoncello und Gitarre ohne opus-Zahl (1985)
  • Hommage á Henry Purcell für Blechbläserquintett ohne opus-Zahl (1994)
  • Vier Konzertstücke für Violine und Klavier ohne opus-Zahl

Orchestral Works[edit]

  • Suite Philippine für Kammerorchester op. 35 (1935)
  • Von fremden Ländern und Menschen op. 37, Suite für Orch. bearb.
  • Tarantella für Klavier und Orchester op. 39 (1937)
  • Nilusi Legenda (Ägyptische Liebeslegende), Ballett (1938/39)
  • Suite altungarischer Tänze für Streicher op. 42 (datiert 1946) das am häufigsten aufgeführte Werk -sein, unser- OPUS MAGNUM
  • ANTIQUA HUNGARICA op. 47 (1941)
  • Ländliches Barock (Soproni barokk Muzsika), eine Orchestersuite nach einem altungarischen Notenheft op. 48 (1941)
  • Rhapsodie (Ungarische Weisen) für Violine und Streichorchester op. 49a (1941)
  • Miniatures für Orchester op. 53 (1943/44)
  • Partita für Gitarre oder Cembalo und Orchester op. 55 (1949/50)
  • Volkstänze aus dem Burgenland für Orchester op. 57 (1952)
  • Concerto für Klavier, Streichorchester und Schlagwerk op. 60 (1947)
  • Overtura semiseria op. 69 für Orchester (?)
  • Passacaglia für Streichorchester op. 73 (1960)
  • Eisenstädter Divertimento, Orchestersuite op. 75 (1961/62)
  • SERENADE nach Altgrazer Kontratänzen für Orchester op. 83 (1966) arr. auch für Blasorchester, Bläserquintett und vier Klaviere
  • Sinfonia breve für Orchester op. 108 (1981)
  • Postkartengrüße, 7 Stück für Streichorchester ohne-opus Zahl (1987)
  • Pannonische Rhapsodie für großes Orchester op. 109 (1988)
  • Suite Purcelliana für Streicher ohne-opus Zahl (?)
  • American Rhapsody. Vier Stücke - vier Länder. Vier leichte Stücke für Streichquartett(-orchester) ohne opus-Zahl (1993)
  • Jennersdorfer Musik. Acht leichte Stücke für Streich- (Jugend-)orchester ohne-opus Zahl (1993)

Symphonic Works[edit]

  • Deux mouvements Symphoniques pour Thérémine et Orchestre op. 41 (1938)
  • Suite altungarischer Tänze für Streicher op. 42 arr. von Armin Suppan für Blasorchester(-symphonie) (1988)
  • Pannonische Rhapsodie für großes Blasorchester arr. von Armin Suppan op. 109 (1988)

Vocal Music[edit]

  • Fünf Kroatische Bauernlieder aus dem Burgenland für mittlere Stimme und Klavier op. 36 (1934)
  • Five Fragments of Jade op. 40
  • Hirtenlied aus dem Burgenland / Christmas Song from Austria für gemischten Chor a capella ohne-opus Zahl (1965)
  • Essays on the Madrigal op. 70
  • Der Sommer zerfiel, Sechs Lieder für mittlere Stimme op. 101 (1977)
  • Hymnus für Chor acapella (1978)
  • Miss Sona-Tina nach Kinderliedern für Klavier op. 118 (1985)
  • Der Kahnfahrer im Mond, eine Bühnenmusik (1944–1985)
  • Szelid Domb (Sanfter Hügel), Chöre op. 117 (1985)

Church Choir, Organ and Orchestra Works[edit]

  • Aus einem altungarischen Notenbüchel (Bearb. für Orgel) (1941)
  • Das Lied von der Schöpfung. Kantate für gemischten Chor und Orchester nach einem Gedicht von Sándor Weöres op. 44 (1943/44)
  • Toccata Mistica für vierstimmigen Chor und Orgel op. 86 (1968)
  • Sechs Metamorphosen für Orgel op. 121 (1989)