Johannes Wallmann (theologian)

From Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to: navigation, search

Johannes Wallmann (born 21 May 1930, Erfurt) is a German Protestant theologian and emeritus professor of church history at the Ruhr-Universität Bochum.[1]

Career[edit]

After studying philosophy and theology in Berlin and Tübingen, he graduated in 1961, received his doctorate in 1968 and in 1971 was made associate professor in church history at the Evangelisch-Theologischen Fakultät of the Ruhr-Universität Bochum, before becoming emeritus professor in 1995.[2] He is a member of the Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste and since 2002 honorary professor of the Humboldt-Universität Berlin.[3]

Bibliography[edit]

  • Martin Brecht, Johannes Wallmann, Oswald Bayer: Festschrift für Johannes Wallmann zum 65. Geburtstag: Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus. Vandenhoeck & Ruprecht, 1996, ISBN 3-525-55893-7

Selected publications[edit]

Co-editor of the yearbook Pietismus und Neuzeit and the Halleschen Forschung.

  • Kirchengeschichte Deutschlands seit der Reformation. Mohr Verlag, Tübingen, 1993, 4., durchges. Aufl., ISBN 3-16-145913-X
  • Der Pietismus. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen, 2005, ISBN 3-525-03702-3
  • Johannes Wallmann und Udo Sträter (Hrsg.): Halle und Osteuropa : zur europäischen Ausstrahlung des hallischen Pietismus. Niemeyer-Verlag, Tübingen, 1998, ISBN 3-484-84001-3
  • Philipp Jakob Spener und die Anfänge des Pietismus. Mohr Verlag, Tübingen, 1986, 2., überarb. u. erw. Aufl., ISBN 3-16-144979-7
  • Der Theologiebegriff bei Johann Gerhard und Georg Calixt. Mohr (Siebeck) Verlag, Tübingen, 1961, Erschien auch als Diss., Zürich
  • Theologie und Frömmigkeit im Zeitalter des Barock, Gesammelte Aufsätze, Mohr Siebeck, Tübingen 1995, ISBN 978-3-16-146351-8

References[edit]

  1. ^ Vademekum der Geschichtswissenschaften 2006/2007. Franz Steiner Verlag, 2006, ISBN 3-515-08809-1
  2. ^ Martin Brecht, 1996, S. 9
  3. ^ Bettina Bartz (ed.): Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. 19th ed. K G Saur, Munich 2003, ISBN 3-598-23607-7.

External links[edit]