Johannes von Nepomuk Franz Xaver Gistel

From Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to: navigation, search
Johannes von Nepomuk Franz Xaver Gistel

Johannes von Nepomuk Franz Xaver Gistel [Gistl] (1809 - 1873 or 1874) was a German naturalist.

He was the author of works on entomology such as Die jetzt lebenden Entomologen, Kerffreunde und kerfsammler Europa’s und der übrigen Continente (1836).

He was also the author of species descriptions of reptiles, amphibians, and molluscs.

Gistel lived in Munich. Part of his collections are in Zoologische Staatssammlung München

Works[edit]

partial list

  • Gistel, J., 1831. Entomologische Fragmente. Isis, 3: 301-310.
  • Gistel, J., 1834.Die Insecten-Doubletten aus der Sammlung des Grafen Rudolph von Jenison Walworth zu Regensburg, welche sowohl im Kauf als im Tausche abgegeben werden, Nro. Käfer, München, II + 35 pp.
  • Gistel, J., 1839.Systema Insectorum, secundum classes, ordines, genera, species cum characteribus, synonymis, annotationibus, locis et iconibus. Tomus imus. Coleoptera. Monachii, Heft I, 1837: 16 + 64 pp. + 1 pl., Heft II, 1838: 65-113.
  • Gistel, J., 1848.Naturgeschichte des Thierreichs für höhere Schulen. Stuttgart, 216 pp. + 32 pl.
  • Gistel, J., 1857.Vacuna oder die Geheimnisse aus der organischen und leblosen Welt. Ungedruckte Originalien-Sammlung von grösstentheils noch lebenden und verstorbenen gelehrten aus dem gebiete sämmtlicher Naturwischenschaften, der Medizin, Literaturgeschichte, des Forst- und Jagdwesens, der Oekonomie, Geschichte, Biographie und der freien schönen Künste, herausgeg. Straubing, Band I, 4+453 pp, Band II, 1031 pp.

References[edit]

  • Baker, D. B., 1997 [Gistel, J. N. F. X.] Beitr. Ent. 47(2) 327-336, Portrait
  • Evenhuis, N. L. 1997, Litteratura taxonomica dipterorum (1758–1930). Volume 1 (A-K); Volume 2 (L-Z). Leiden, Backhuys Publishers.
  • Gistel, J. N. F. X. 1846, Lexikon der entomologischen Welt, der carcinologischen und arachnologischen. Adressenbuch der lebenden Entomologen und Entomophilen etc.; der Carcinologen und Arachnologen sammt ihren Schriften, dann der Naturforscher-Akademien und deren Verhandlungen, der zoologischen Ephemeriden, Bibliographien, Biographien und Real-Wörterbücher, der öffentlichen und Privat-Sammlungen der Welt, der Schriften über Sammlungs- und Aufbewahrungsweise der Gliederthiere, mit doppelten Registern und einer Aufzählung aller entomologischen, carcinologischen und arachnologischen Schriftsteller von Aristoteles an bis zur Gegenwart. Stuttgart, Schweizerbart
  • Pont, A. C. 1995, The Dipterist C. R. W. Wiedemann (1770–1840). His life, work and collections. Steenstrupia 21 125-154.
  • Scherer, G. 1992, Die Sektion Coleoptera der Zoologischen Staatssammlung München. Spixiana Suppl. 17 61-71, 5 Abb. 65-66 (collection).