Volkmar Weiss

From Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to: navigation, search

Volkmar Weiss (born 23 May 1944 in Zwickau, Saxony) is a German scientist and writer, primarily interested in the field of IQ research.[1] He is mostly known for his controversial thesis that biological intelligence is fixed to social class and for co-founding the German Social Union.

He was previously a member of the German Christian Democratic Union (CDU) from 1990 to 1993.[2] In his controversial book Deutschland schafft sich ab Thilo Sarrazin refers to and uses Weiss' arguments [3] to support his own conclusions in ch. 8.[4]

Scientific works[edit]

  • Psychogenetik: Humangenetik in Psychologie und Psychiatrie. VEB Gustav Fischer, Jena 1982, ISSN 0435-284X. Reprint in: Volkmar Weiss, Siegfried Lehrl, Helmar Frank: Psychogenetik der Intelligenz. (Beiband zu Jahrgang 27, 1986 der Vierteljahresschrift grkg, Grundlagenstudien aus Kybernetik und Geisteswissenschaft) Verlag Modernes Lernen, Dortmund 1986, ISBN 3-8080-0106-2.
  • Bevölkerung und soziale Mobilität: Sachsen 1550-1880. Akademie-Verlag, Berlin 1993, ISBN 3-05-001973-5
  • with Katja Münchow: Ortsfamilienbücher mit Standort Leipzig. 2. Auflage. Degener, Neustadt/Aisch 1998, ISBN 3-7686-2099-9, darin: Bearbeitete Fragen und Methoden bei der wissenschaftlichen Auswertung von Ortsfamilienbüchern und ihren Vorstufen. S. 74-176 [3]
  • Die IQ-Falle: Intelligenz, Sozialstruktur und Politik. Leopold Stocker Verlag, Graz 2000, ISBN 3-7020-0882-9.
  • Die Intelligenz und ihre Feinde: Aufstieg und Niedergang der Industriegesellschaft. Ares Verlag, Graz 2012, ISBN 978-3-902732-01-9.
  • Vorgeschichte und Folgen des arischen Ahnenpasses. Zur Geschichte der Genealogie im 20. Jahrhundert. Arnshaugk Verlag, Neustadt an der Orla 2013, ISBN 978-3-944064-11-6.

Novels[edit]

  • Berlin nach dem Türkenaufstand (Eng: Berlin after the Turkish uprising)
  • Das Reich Artam. Die alternative Geschichte[5] (Eng: The Reich Artam. The alternative history)

Co-Publisher[edit]

References[edit]

  1. ^ Sarah Mersch, Leipziger Vererbungslehre in NS-Tradition. in: Die Tageszeitung, 8 August 2005.
  2. ^ Sarah Mersch, Leipziger Vererbungslehre in NS-Tradition. In: die tageszeitung, 8 August 2005, S. 7.[1]; [2]; Sven Baier, "Intelligenz ist kein Zufall". Der Humangenetiker Volkmar Weiss über angeborene Intelligenz, Günther Jauch und Einwanderung, in: Junge Freiheit, 11. Mai 2001
  3. ^ Thilo Sarrazin, Deutschland schafft sich ab, München. 2010. S. 375.
  4. ^ Deutschland schafft sich ab Chapter 8, "Demographie und Bevölkerungspolitik"
  5. ^ Das Reich Artam. Die alternative Geschichte, Engelsdorfer Verlag, Leipzig 2007, ISBN 978-3-86703-226-1. Selbstbeschreibung: „Das Tausendjährige Reich Artam: Die alternative Geschichte der Deutschen 1941 - 2099"
This article incorporates information from the equivalent article on the German Wikipedia.

External links[edit]