Wilhelm Bölsche

From Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to: navigation, search
Wilhelm Bölsche.

Wilhelm Bölsche (2 January 1861, Cologne, Rhenish Prussia – 31 August 1939, Schreiberhau, Riesengebirge) was a German author, editor and publicist.

Life[edit]

Bölsche was born in Cologne. He studied from 1883 to 1885 philosophy, art history and archaeology in Bonn and moved 1885 to Berlin. In Berlin-Friedrichshagen he became a central figure in the "Friedrichshagener Dichterkreis“, a poets society. Although most of his work cover natural history topics, Boelsche was not a naturalist but a person who popularized natural matter as a layperson to an unaware public. Nevertheless his publishing of "Das Liebesleben in der Natur“ (The Love Life in Nature) in 1898 was the key for creating modern fact books in Germany. Boelsche also initiated with Wilhelm Schwaner (1863 – 1944) a prequel of the first German folk high school, the “Freie Hochschule Berlin” in 1902 and was an important instigator for the “Lebensreformbewegung” (Humanistic naturalism – key note: “Back to Nature”) in Germany. Boelsche wrote for Freie Volksbühne and edited the most important cultural history review of the day, "Freie Bühne“ (Free Stage) and popularized his free-thinking monism knowledge - especially the innovating school of Charles Darwin and Ernst Haeckel in dozens of self-edited books and series released by Kosmos-Verlag in Stuttgart collaborating with the Berlin artist Heinrich Harder. He died in Schreiberhau.

Honours[edit]

As a compliment to his work, Boelsche was the name giver to a mountain ridge in the "Riesengebirge“ (Karkonosze Mountains), to a Berlin school (Realschule Bölsche – Oberschule), and to many streets in German towns, including the "Bölschestrasse“ in his former living district Berlin-Friedrichshagen. Even an asteroid was named after him – "1998 FC127“ now bearing the name 17821 Bölsche moving between Mars and Jupiter towars the sun.

Work (selective)[edit]

  • Paulus. Roman aus der Zeit des Kaisers Marcus Aurelius, 2 Bde., 1885
  • Der Zauber des Königs Arpus, Roman, 1887
  • Die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Poesie. Prolegomena einer realistischen Ästhetik, 1887
  • Heinrich Heine. Versuch einer ästhetisch-kritischen Analyse seiner Werke und seiner Weltanschauung, 1888
  • Die Poesie der Großstadt, 1890
  • Die Mittagsgöttin, 3 Bde., Roman, 1891
  • Freireligiöse Neujahrsgedanken. Festvortrag, gehalten am 1. Januar 1893 in der Freireligiösen Gemeinde zu Berlin, 1893
  • Entwicklungsgeschichte der Natur, 2 Bde., 1894-1896
  • Das Liebesleben in der Natur, 1898 - 1902
  • Ernst Haeckel. Ein Lebensbild, 1900
  • Die Entwicklungslehre (Darwinismus), 1900
  • Vom Bazillus zum Affenmenschen. Naturwissenschaftliche Plaudereien, 1900
  • Goethe im zwanzigsten Jahrhundert. Ein Vortrag, 1900
  • Hinter der Weltstadt. Friedrichshagener Gedanken zur ästhetischen Kultur, 1901
  • Die Eroberung des Menschen, 1901
  • Die Entwicklungslehre im 19. Jahrhundert, 1901
  • Von Sonnen und Sonnenstäubchen. Kosmische Wanderungen, 1903
  • Aus der Schneegrube. Gedanken zur Naturforschung, 1903
  • Die Abstammung des Menschen 1904
  • Weltblick. Gedanken zu Natur und Kunst, 1904
  • Naturgeheimnis, 1905
  • Der Sieg des Lebens, 1905
  • Die Schöpfungstage. Umrisse zu einer Entwicklungsgeschichte der Natur, 1906
  • Im Steinkohlenwald, 1906
  • Was ist die Natur?, 1907 (Illustration: Marie Gey-Heinze)
  • Auf den Spuren der tropischen Eiszeit, 1907
  • Tierbuch (Illustration: Heinrich Harder)
    • Bd. 1: 1908
    • Bd. 2: Das Pferd und seine Geschichte, 1909
    • Bd. 3: Der Hirsch und seine Geschichte, 1911
  • Darwin, seine Bedeutung im Ringen um Weltanschauung und Lebenswert. 6 Aufsätze, 1909
  • Der Mensch in der Tertiärzeit und im Diluvium, 1909
  • Auf dem Menschenstern. Gedanken zu Natur und Kunst, 1909
  • Tiere der Urwelt, 1910 (Illustration: Heinrich Harder)
  • Komet und Weltuntergang, 1910
  • Stunden im All, 1910
  • Festländer und Meere im Wechsel der Zeiten, 1913
  • Stirb und Werde! Naturwissenschaftliche und kulturelle Plaudereien, 1913
  • Tierwanderungen in der Urwelt, 1914 (Illustration: Heinrich Harder)
  • Von Wundern und Tieren. Neue naturwiss. Plaudereien, 1915
  • Der Stammbaum der Insekten, 1916
  • Schutz- und Trutzbündnisse in der Natur, 1917
  • Eiszeit und Klimawechsel, 1919
  • Naturphilosophische Plaudereien, 1920
  • Tierseele und Menschenseele, 1924
  • Erwanderte deutsche Geologie. Die Sächsische Schweiz, 1925
  • Von Drachen und Zauberküsten. Abenteuer aus dem Kampf mit dem Unbekannten in der Natur, 1925
  • Die Abstammung der Kunst, 1926
  • Im Bernsteinwald, 1927
  • Drachen. Sage und Naturwissenschaft. Eine volkstümliche Darstellung, 1929
  • Der Termitenstaat. Schilderung eines geheimnisvollen Volkes, 1931
  • Was muß der neue deutsche Mensch von Naturwissenschaft und Religion fordern. Vortrag, 1934

Editor[edit]

  • Christoph Martin Wielands ausgewählte Werke, 4 Bde., 1902
  • Novalis. Ausgewählte Werke, 3 Bde., 1903
  • Des Angelus Silesius Cherubinischer Wandersmann, 1905

Literature[edit]

  • Antoon Berentsen: Vom Urnebel zum Zukunftsstaat. Zum Problem der Popularisierung der Naturwissenschaften in der deutschen Literatur (1880-1910). Berlin: Oberhofer. 1986. (= Studien zu deutscher Vergangenheit und Gegenwart; 2) ISBN 3-925410-02-3
  • Wolfram Hamacher: Wissenschaft, Literatur und Sinnfindung im 19. Jahrhundert. Studien zu Wilhelm Bölsche. Würzburg: Königshausen und Neumann. 1993. (= Epistemata; Reihe Literaturwissenschaft; 99) ISBN 3-88479-775-1
  • Rolf Lang: Wilhelm Bölsche und Friedrichshagen. Auf dem „Mußweg der Liebhaberei“. Frankfurt an der Oder: Kleist-Gedenk- u. Forschungsstätte. 1992. (= Frankfurter Buntbücher; 6)
  • Rudolf Magnus: Wilhelm Bölsche - ein biographisch-kritischer Beitrag zur modernen Weltanschauung. Berlin. 1909.
  • Ernst Haeckel - Wilhelm Bölsche Briefwechsel 1887-1919 Hg. Nöthlich Rosemarie Ernst-Haeckelhaus-Studien Bd. 6.1

External links[edit]