Wolfram Euler

From Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to: navigation, search

Wolfram Euler (5 May 1950) is a German historical linguist and Indo-Europeanists.

Scientific Work[edit]

Euler gained his doctorate (Ph.D.) in 1979 at Gießen university (Prof. Rolf Hiersche) with a theses on parallels in nominal formation between Indo-Iranian languages and Greek. The study was received as a contribution to the identification of Greek being part of the phylogenetic Eastern group of indoeuropean languages, despite of the Western geographic location of Greece. Up until today, Euler has published about 80 scientific articles and books covering most branches of the Indoeuropean languages; major contributions refer to the Baltic, Indo-Iranian, Greek and Germanic languages.

Trivia[edit]

Wolfram Euler is a distant relative of the mathematician Leonhard Euler (1707–1783). He lives in Munich, is married and father of a son.

Publications[edit]

  • Indoiranisch-griechische Gemeinsamkeiten der Nominalbildung und deren indogermanische Grundlagen = Indoiranisch-griechische Nominalbildung (= Innsbrucker Beiträge zur Sprachwissenschaft. Vorträge und kleinere Schriften. Bd. 30). Institut für Sprachwissenschaft der der Universität Innsbruck, Innsbruck 1979, ISBN 3-85124-550-4 (Zugleich: Gießen, Universität, Dissertation, 1978).
  • Indogermanische Wortschatzstudien. Körperteilbenennungen in den ältesten Bibelfassungen indogermanischer Sprachen. Innsbruck 1984 (Innsbruck, University, Habilitations-Schrift, 1984).
  • Das Altpreußische als Volkssprache im Kreise der indogermanischen und baltischen Sprachen. Institut für Sprachwissenschaft der der Universität Innsbruck, Innsbruck 1988, ISBN 3-85124-595-4.
  • Modale Aoristbildungen und ihre Relikte in den alteuropäischen Sprachen. Institut für Sprachwissenschaft der der Universität Innsbruck, Innsbruck 1992, ISBN 3-85124-630-6.
  • Die Herausbildung von Übergangsdialekten und Sprachgrenzen. Überlegungen am Beispiel des Westgermanischen und Nordischen (= Innsbrucker Beiträge zur Sprachwissenschaft. Vorträge und kleinere Schriften. Bd. 73). Institut für Sprachwissenschaft der der Universität Innsbruck, Innsbruck 2003, ISBN 3-85124-687-X.
  • Vom Vulgärlatein zu den romanischen Einzelsprachen. Überlegungen zur Aufgliederung von Protosprachen (= Studia interdisciplinaria Aenipontana. Bd. 6). Praesens-Verlag, Wien 2005, ISBN 3-7069-0362-8.
  • with Konrad Badenheuer: Sprache und Herkunft der Germanen. Abriss des Protogermanischen vor der Ersten Lautverschiebung. <Language and Origin of the Germanic Peoples: Compendium of the Protogermanic Language prior to First Sound Shift>, 244p., in German with English summary, Verlag Inspiration Un Ltd., Hamburg/London 2009, ISBN 978-3-9812110-1-6.
  • Das Westgermanische - von der Herausbildung im 3. bis zur Aufgliederung im 7. Jahrhundert - Analyse und Rekonstruktion <West Germanic - from its Emergence in the 3rd up until its Dissolution in the 7th Century CE - Analyses and Reconstruction>. 244 p., in German with English summary, Verlag Inspiration Un Limited, London/Berlin 2013, ISBN 978-3-9812110-7-8.

External links[edit]

See also[edit]