Walter Abendroth

From Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to: navigation, search

Walter Abendroth (29 May 1896, Hanover – 30 September 1973, Fischbachau) was a German composer, editor, and writer on music.[1]

Selected compositions[edit]

Orchestral
  • Sinfonietta in drei Sätzen (Sinfonietta in Three Movements) for large orchestra (1924)
  • Kleine Orchestermusik (Little Orchestra Music) (1940, with Karl Böhm)
  • Erste Symphonie (Symphony No. 1) (1941, with Paul van Kempen)
  • Konzert für Orchester (Concerto for Orchestra) (1943)
Concertante
  • Konzert für Bratsche und Orchester (Concerto for Viola and Orchestra)
Chamber music
  • Divertimento for flute and viola, Op. 5 (1928)
  • Sonata No. 1 in G for viola and piano, Op. 21a (1956)
  • Sonata No. 2 in C for viola and piano, Op. 21b (1957)

Books[edit]

  • Hans Pfitzner (1935)
  • Deutsche Musik der Zeitwende. Eine kulturphilosophische Persönlichkeitsstudie über Anton Bruckner und Hans Pfitzner (1937)
  • Johannes Brahms. Sein Wesen und seine musikgeschichtliche Bedeutung (1939)
  • Die Symphonien Anton Bruckners. Einführungen (1940)
  • Hans Pfitzner. Sein Leben in Bildern (1941)
  • Vom Werden und Vergehen der Musik (1949)
  • Vier Meister der Musik. Bruckner, Mahler, Reger, Pfitzner (1952)
  • (Hg.:) Hans Pfitzner. Reden, Schriften, Briefe. Unveröffentlichtes und bisher Verstreutes (1955)
  • Bruckner. Eine Bildbiographie (1958)
  • Kleine Geschichte der Musik (1959)
    • neubearbeitet als: Kurze Geschichte der Musik (1969)
  • Selbstmord der Musik? Zur Theorie, Ideologie und Phraseologie des modernen Schaffens (1963)
  • Ich warne Neugierige. Erinnerungen eines kritischen Zeitbetrachters (1966)
  • Arthur Schopenhauer, (1967)
  • Rudolf Steiner und die heutige Welt. Ein Beitrag zur Diskussion um die menschliche Zukunft (1969)
  • Reinkarnation (1986)

References[edit]